Zertifikate

Global Organic Textile Standard (GOTS)

GOTSGOTS ist ein weltweit anerkannter Standard für die Verarbeitung und Herstellung von Textilien und Kleidung unter Verwendung von biologisch angebauten Naturfasern, wie Bio-Baumwolle oder Bio-Wolle. Hohe soziale und ökologische Anforderungen durchlaufen die komplette Produktionskette – das bedeutet vom Anbau der Rohstoffe, über die Ernte bis hin zur Herstellung der Textilien. Zur Zeit ist das Zertifikat eines der strengsten Standards im Textilbereich. Seine Vergabe erfolgt von unabhängigen Stellen und unter regelmäßigen Kontrollen und Betriebsinspektionen, wodurch das Siegel eine hohe Glaubwürdigkeit erlangt hat. Um eine hohe Transparenz zu gewährleisten, werden alle zertifizierten Betriebe in einer öffentlichen Datenbank publiziert.

Anforderungen des GOTS-Standards im Überblick

  • Unterteilung in zwei Kennzeichnungsstufen: „GOTS organic“ und „hergestellt aus x% kontrolliert biologisch angebauten Naturfasern“
  • Kennzeichnungsstufe „GOTS organic“: Produkte müssen zu mindestens 95% aus Naturfasern bestehen und dürfen maximal 5% synthetische Fasern oder Viskose enthalten
  • Kennzeichnungsstufe „hergestellt aus. x% kontrolliert biologisch angebauten Naturfasern“: 70% der verwendeten Textilfasern müssen biologisch angebaut sein
  • Verbot von Gentechnik
  • Verwendung von bedenklichen Chemikalien bei Anbau und Weiterverarbeitung ist verboten
  • verwendete Chemikalien, wie z.B. Farbstoffe, müssen bestimmte toxikologische und umweltrelevante Kriterien erfüllen
  • strenge Auflagen zur Abwasserklärung
  • sichere Arbeitsbedingungen, keine Kinderarbeit, keine Diskriminierung



Hier findest Du mehr Informationen über das GOTS-Zertifikat.


Fairtrade certified cotton

Fairtrade certified cottonDas Fairtrade Label wird von der Fairtrade Labeling Organisation (FLO) vergeben und ist besonders im Lebensmittelbereich, z.B. für die Zertifizierung von Kaffee oder Tee, bekannt. Seit 2004 zertifiziert die Organisation auch Baumwolle, die unter hohen sozialen und ökologischen Bedingungen geerntet und verarbeitet wird. Das Label verpflichtet die Produzenten zu hohen Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen sowie die Zahlung von fairen Löhnen und die Einhaltung von festgelegten Arbeitszeiten. Die zertifizierte Baumwolle stammt zwar aus einer umweltfreundlichen Produktion, ist aber nicht automatisch Bio-Baumwolle. Das Siegel zertifiziert ausschließlich die in den Produkten verarbeitete Baumwolle und trifft keine Aussage über die anderen Stufen der textilen Kette.

Anforderungen des Fairtrade Labels für Baumwolle im Überblick:

  • Zahlung von Mindestpreisen, die über Weltmarktniveau liegen
  • Zwangs- und Kinderarbeit sind verboten
  • Diskriminierung ist verboten
  • Mitspracherecht im Unternehmen muss gewährleistet sein
  • Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz sind verpflichtend
  • Arbeitszeiten richten sich nach den nationalen Gesetzen
  • Pro Woche dürfen nicht mehr als 12 Überstunden geleistet werden
  • langfristige Abnahmegarantien für die Baumwollproduzenten
  • Förderung von kleinbäuerlichen Strukturen
  • Einsatz von Gentechnik ist verboten
  • Verpflichtet die Produzenten zum Schutz von Gewässer und Wäldern sowie zur Abwasseraufbereitung

Hier findest Du mehr Informationen über das Fairtrade Siegel.

To Top